© Heidi Kirchhof
Gräfin von Mainau

* * *


KurzVita

Ich möchte mich gerne vorstellen, ich heiße Heidi Kirchhof - Gräfin von Mainau, bin
41 Jahre alt, lebe in Burscheid /NRW seit 26 Jahren, geschieden ohne Kinder.

Beruflich bin ich als ausgebildete Psychosoziale Begleiterin für schwerst dementiell
veränderte Menschen und als Sterbebegleiterin in einem Seniorenwohnhaus tätig.
Betreue dort eine Hausgemeinschaft mit von 14 Bewohnern.

In meiner Freizeit interessiere ich mich für Kultur, besuche gerne Galerien.
Des Weiteren begeistere ich mich für Schlösser, die ich gerne aufsuche.

Ja… nun habe ich seit längerer Zeit mit dem Schreiben schöner Gedichte & kleiner
Geschichten begonnen. Es macht mich glücklich, wenn ich andere Menschen damit erfreuen kann.

Gute Freunde rieten mir, ein Buch zu schreiben, was ich zurzeit umsetze. Meine Gedichte erzählen
vom täglichen Leben; der Liebe, aber auch nachdenklichen Dingen, die uns alle berühren. In meinen
Geschichten geht es um das Schlossleben einer Gräfin mit ihren Angestellten und Alltäglichkeiten.

* * *


Der Zug des Lebens

Wohin reisen wir in unserem Leben?
In die Zukunft; Vergangenheit; Gegenwart?
Manch einer sagt: Das Leben ist hart!

In Gedanken fahren wir überall hin,
fragen uns manchmal, hat dies Ziel einen Sinn?
Wie an einer Station, so bleiben wir oft stehen,
und wissen nicht, ob wir jetzt in die Zukunft sehen.

Die Weichen stellen sich um, so als kehre man zurück,
man fährt rückwärts - ein ganz kleines Stück.
Manch einer sagt, dies ist die Vergangenheit,
sind wir denn dazu wirklich schon bereit?

Zu schauen, was alles gewesen war,
das eine unglaublich traurig, das andere jedoch wunderbar.

Wie im wahren Leben kommt nun der Schaffner,
fragt nach dem Ticket und hilft uns weiter -
der freundliche Zugbegleiter.

Jetzt holt uns sie Gegenwart endlich wieder ein,
man wünscht sich nun schnellstmöglich am Ziele zu sein.


Heidi Kirchhof Gräfin von Mainau

* * *

Kinder-Worte zur Nacht

Teddy mach die Äuglein zu,
ich wünsche Dir eine gute Ruh.
Nimm Dich zärtlich in den Arm,
dass ich besser schlafen kann.


Heidi Kirchhof Gräfin von Mainau

* * *

Schnecke und Hexe

Freundschaft fängt im Kleinen an,
dachten sich zwei, irgendwann.
Verschiedene Orte dafür kann es geben,
z.b. das tägliche Arbeitsleben.

Da lernt man sich kennen, verbringt sehr viel Zeit,
findet hier und da eine Gemeinsamkeit.
Man trifft sich privat, eine gute Freundschaft beginnt,
und keiner merkt, wie die Zeit verrinnt.

So war es auch bei diesen beiden, die sich lange kannten,
von nun an Schnecke und Hexe nannten.
Woher diese Namen, dass wissen wir nicht,
doch sehen die anderen ihr Lachen im Gesicht.

Vertrauen und Ehrlichkeit, das ist das Wichtigste im Leben,
nur so halten Freundschaften – kann es was Schöneres geben?


Heidi Kirchhof Gräfin von Mainau



* * *




>>zurück<<